Yerba Mate Taragüi - Las Marías: ein qualitativ hochwertiger Mate steht für Nachhaltigkeit und Avantgarde
Lernen > Geschichte

Las Marías: ein qualitativ hochwertiger Mate steht für Nachhaltigkeit und Avantgarde

Vor fast einem Jahrhundert hatte Don Victor Navajas Centeno die Vision, das Land der Estancia „Las Marías“ in der argentinischen Provinz Corrientes zu nutzen, um seinen ersten Yerbal zu pflanzen, sicherlich inspiriert durch die Nähe des Urwalds von Paraná, in dem die Guaraníes begannen, die Yerba zu verarbeiten und zu konsumieren.

Dort gelang es Don Victor, die alte Estancia und das Dorf mit seinen Bewohnern einander anzunähern, um dieses Vorhaben inmitten der ländlichen Umgebung, die im Laufe von fast einem Jahrhundert harter Arbeit zu dem grünen Paradies wurde, dem heutigen Establecimiento Las Marías, zu verwirklichen.

Das kreative Geschick hinter dem Taragüi

Nachdem er seinen landwirtschaftlichen Betrieb in Las Marías gegründet und die südlichsten Yerba-Mate-Plantagen der Welt angelegt hatte, setzte sich Don Víctor ein neues Ziel: das integrale Herstellungsverfahren von Yerba-Mate, von der Saat bis zur Verpackung, um seine Qualität von Beginn an zu kontrollieren und zu garantieren.

So kam 1940 Yerba Mate Taragüi in verpackter Form auf den Markt und positionierte sich in seiner Kategorie schnell als Wegbereiter. Seither gilt Establecimiento Las Marías als wichtigster Yerba-Mate-Produzent weltweit und ist eine wichtige Quelle für Beschäftigung und soziale Dienstleistungen vor Ort.

Gütesiegel und Avantgarde

Heute steht Las Marías für ein Siegel der Güte und Nachhaltigkeit mit einer Vielzahl von traditionellen und innovativen Produkten für die große Gemeinschaft der „Materos“ in der Region: von der traditionellen Ausführung bis zum Yerba-Mate in Beuteln, von der sanften Vermahlung mit niedrigem Pulvergehalt, aromatisiert mit Früchten, bis hin zu einem trinkfertigen Mate-Set.

Ein Abenteuer im Mate-Paradies

Mehr als 40.000 Touristen besuchen jedes Jahr das Establecimiento Las Marías, das sich zu einem üppigen Naturschutzgebiet entwickelt hat und Industrie und Natur auf Tausenden von Hektar roter Erde, grüne Yerba-Mate- und Teeplantagen sowie große Kiefern- und Eukalyptuswälder miteinander vereint. Auf diesem beeindruckenden Ausflug können Sie die Koexistenz von Lebensgemeinschaft, Industrie und natürlichem Ökosystem mit einheimischen Tieren, Seen und Parks mit üppiger Vegetation bewundern.

Las Marías bietet eine kostenlose Tour zu Fuß an, bei der die Kulturgeschichte des Yerba-Mates erläutert wird und Touristen verschiedene Aufgüsse probieren und das Establecimiento besuchen können, um mehr über das Herstellungs- und Verpackungsverfahren vor Ort zu erfahren. Für die Wissensdurstigen gibt es auch weitere umfangreichere Touren, die alle Bereiche bis ins Detail abdecken und sogar die Möglichkeit bieten, eines der besten gastronomischen Angebote von Corrientes im Club Taragüi zu genießen.