Yerba Mate Taragüi - Rezept für die Zubereitung eines guten Tereré (Kalter Mate)
Mate tee Taragui > Lernen > Wie man

Rezept für die Zubereitung eines guten Tereré (Kalter Mate)

Neben dem traditionellen heißen Yerba Mate Aufguss gibt es auch eine kalte Version des Mate: Tereré, ideal zur Erfrischung und Hydratisierung des Körpers und um einen Hauch von Geschmack hinzuzufügen, vor allem in der heißen Jahreszeit.

Mate ist ein reichhaltiges, natürliches und dank seiner hohen Nährwerte und seiner Eigenschaften äußerst gesundes Getränk, das seit jeher bekannt ist und verwendet wurde. Obwohl die bittere und herbe Mate-Version die bekannteste ist, besteht eine weitere große Eigenschaft des Mates darin, dass er sehr vielseitig und abwechslungsreich sein kann. Tatsächlich gibt es je nach Land, Klima, Situation und sogar je nach dem individuellen Geschmack jedes Einzelnen, unterschiedliche Arten den Mate zu trinken.

Für den Sommer, im Park, am Strand (oder einfach für diejenigen, die ein erfrischendes Getränk bevorzugen), gibt es eine kalte Version des Mate, genannt Tereré, der aus kaltem Wasser, Eis und Früchten besteht und sehr erfrischend sein kann!

Was ist Tereré?

Tereré ist nichts anderes als die kalte Version des Yerba Mate Aufgusses. Es ist ein Getränk, das seinen Ursprung in Paraguay hat, aber der Geschmack vom kalten  Mate hat sich auch auf andere Mate-konsumierende Länder wie Argentinien, Uruguay und einige Regionen von Chile und Brasilien ausgebreitet. 

Man sagt, dass das Wort Tereré von den Guaranis stammt, die Mate bis zum Ende schlürften, um das Geräusch zu hören, welches die letzten drei Schlucke mit der Bombilla machen: “Te-re-ré”. Obwohl andere Historiker diesen Namen auf eine Ableitung des Ausdrucks „té jere“ zurückführen, der in Guarani „eine Teerunde“ bedeutet und den die Jesuitenpriester als Bezeichnung für die Zeremonie des gemeinsamen Mate verwendeten.

Schritt für Schritt: Wie man kalten Mate oder Tereré zubereitet

1. Füllen Sie den Yerba etwa zur Hälfte in das Mate-Gefäss. Es wird empfohlen, eine Sorte Yerba mit einem gewissen Fruchtaroma zu verwenden, z.B.Orange oder eine Mischung aus Zitrusfrüchten.

2. Das Mategefäss mit der Handfläche abdecken, das Mategefäss umdrehen und leicht schütteln, um die Komponenten gut zu vermischen.

2. Bereiten Sie kaltes, mit Zitronen,Grapefruit oder Orangenscheiben gewürztes Wasser in einem Krug oder einer Thermoskanne mit viel Eis zu. 

3. Geben Sie die Flüssigkeit aus dem Krug oder der Thermoskanne in das Mategefäss. Beim ersten Mal, wenn die kalte Flüssigkeit hinzugefügt wird, sollte sie in einer großzügigen Menge sein und den gesamten Yerba einweichen. Lassen Sie ihn einige Minuten ruhen und führen Sie dann die  Bombilla  unter vorsichtigem Drücken an die Innenwand des Gefässes ein. 

4. Fügen Sie ein paar Eiswürfel hinzu und es ist fertig. Sie können nun den Tereré kosten, indem Sie kaltes Wasser oder Eis hinzufügen und ihn direkt aus der Bombilla  trinken.

Einige Tipps für die besten Tereré

  • Der Tereré ist etwas flüssiger als der traditionelle Mate. Die Flüssigkeit muss das Niveau des Yerbas leicht übersteigen.
  • Es ist wichtig, die Bombilla nicht zu bewegen oder zu drehen, um den Zustand der Komponenten nicht zu ruinieren.
  • Das Tereré kann aus einem Keramikbecher, Glas oder Edelstahlgefäss zubereitet werden, um ihn kühler zu halten.
  • Wie beim traditionellen heißen Mate verliert der Yerba mit fortschreitender Runde seinen anfänglichen Geschmack, so dass er gegen neuen Yerba ausgetauscht werden muss, wenn der charakteristische Geschmack des Mates nicht mehr schmeckbar ist.
  • Eine sehr gebräuchliche Art der Zubereitung von Tereré ist, eine Zitrone in kaltem Wasser auszupressen, es zu süßen und einen Hauch frischer Minze hinzuzufügen. Manche Menschen bevorzugen die Verwendung von natürlichem Orangen- oder Grapefruitsaft.
  • Für einen gesunden und regelmässigen therapeutischen Morgen-Tereré, der sogar ein guter Ersatz für Kaffee sein kann, kann dem Aufguss Kräuter wie Boldo, Kamille oder Pfefferminze beigegeben werden. Es ist alles gut, was dazu beiträgt, dem kalten Mate mehr Geschmack zu verleihen und vor allem Nährstoffe, Mineralien und Vitamine wieder hinzu zu fügen, die beim Schwitzen in den Sommertagen verloren gehen.

Ob in seiner traditionellen heißen Version oder in Form von Tereré zur Erfrischung und Hydratisierung des Körpers, Sie können die vielfältigen Vorteile von Mate zu jeder Jahres- und Tageszeit nutzen. Und das Beste ist, dass das Privileg, eines der besten Getränke der Welt zu trinken, nicht mehr nur für Südamerika gilt. Immer mehr Städte schließen sich der Mate-Bewegung an.